Home / Wissenswertes über Fenstersicherung / Mechanische Fenstersicherung Info

Mechanische Fenstersicherung Info

Mechanische Fenstersicherung 

Mechanische Fenstersicherung

Mechanische Fenstersicherung

Einbruchssicherheit durch eine mechanische Fenstersicherung

Angesichts steigender Einbruchszahlen in allen Regionen Deutschlands rüsten immer mehr Hausbesitzer nach: Durch eine mechanische Fenstersicherung machen sie ihre Fenster sicher gegen Zugriffsmöglichkeiten von außen. Diese Sicherungen sind in verschiedenen Formen und Stilen erhältlich, so dass für jeden Bedarf und jedes Fenster-Design die passende mechanische Fenstersicherung zu haben ist. Ob Sie eine in hellem Kunststoff eingefasste Terrassentür, eine Balkontür aus dunklem Holz oder ein modernes Doppelglasfenster mit Alurahmen mit zusätzlichem Einbruchsschutz versehen möchten: Eine mechanische Fenstersicherung lässt sich passend für jede Fenster- oder Türform finden.

Die mechanische Fenstersicherung wird dabei häufig als sogenanntes Fensterschloss oder auch unter der Bezeichnung Fenster-Zusatzschloss angeboten. Sie ist ideal, um nach innen zu öffnende Fenster und Balkontüren vor unerlaubtem Öffnen zu schützen. Eine mechanische Fenstersicherung fungiert also vorrangig als Einbruchsschutz.

Die verschiedenen Arten, die eine mechanische Fenstersicherung haben kann

Eine mechanische Fenstersicherung lässt sich auf verschiedenen Wegen erreichen. Mechanisch bedeutet, dass eine physisch bedienbare und physisch wirkende Sicherung angebracht wird – im Gegenteil zu elektronischen Fenstersicherungen. Generell geht es darum, abschließbare Elemente am Fenster anzubringen, die es dank massiver Stahlriegel unmöglich machen, das Fenster von außen durch Aufhebeln oder einfaches Bedienen des Fenstergriffes zu öffnen. Die mechanische Fenstersicherung bringt also in jedem Fall einen Schließmechanismus mit, der mit Hilfe eines Schlüssels bedient wird. Dieses Prinzip können Sie für die Fenster in Ihrem Haus jedoch auf verschiedene Arten umsetzen.

1. Mechanische Fenstersicherung als abschließbarer Fenstergriff Mechanische Fenstersicherung Abus FG 300A

Zum einen sind abschließbare Fenstergriffe sehr verbreitet und in einer großen Modellvielfalt erhältlich. Wenn Sie diese mechanische Fenstersicherung wählen, können Sie mit dem Abschließen des Griffes dafür sorgen, dass dieser Fenstergriff nicht mehr bewegt werden kann. Das verhindert den unberechtigten Zugang, wenn beispielsweise ein Einbrecher das Glas direkt neben dem Fenstergriff zerstört, um hindurch zu greifen und das Fenster zu öffnen. Auch Kippfenster lassen sich damit gegen unerwünschtes Öffnen schützen. Eine als abschließbarer Griff konzipierte mechanische Fenstersicherung ist sowohl für Dreh- wie auch Dreh-Kipp-Systeme an Fenstern jeder Größe und Bauart geeignet.

Die mechanische Fenstersicherung in Form eines abschließbaren Griffes hat darüber hinaus eine weitere Funktion: Sie verhindert bei Bedarf auch, dass das Fenster von innen geöffnet beziehungsweise weiter geöffnet werden kann. Gerade für Familien mit kleinen Kindern, die neugierig und nicht selten abenteuerlustig an allem herumspielen, was sie in die Finger bekommen, ist solch ein System sehr hilfreich.

2. Mechanische Fenstersicherung als Rahmenschloss Mechanische Fenstersicherung Abus FTS 206

Zum anderen ist die mechanische Fenstersicherung als Rahmenschloss sehr beliebt, die an jeder beliebigen Stelle des Fensterrahmens angebracht werden kann – bis auf die Scharnier- oder auch Bandseite genannte Fensterseite. Durch einen Schließmechanismus sorgt diese Schließanlage dafür, dass sich das Fenster nicht öffnen lässt.

Viele Hausbesitzer wählen diese mechanische Fenstersicherung, weil sie etwas universeller einsetzbar ist als die abschließbaren Fenstergriffe. Außerdem schafft die mechanische Fenstersicherung am Rahmen durch massive Stahlriegel eine stabile, schwer überwindbare Verankerung des Fensters im Wandrahmen – während bei den als abschließbare Griffe gestalteten Modellen lediglich dafür gesorgt ist, dass sich der Fenstergriff nicht bewegen lässt. Nicht zuletzt ist eine mechanische Fenstersicherung dieser Form sehr gut für die Sicherung von Schiebetüren und -fenstern geeignet, bei denen sich Griffschlösser nicht verwenden lassen. Eine mechanische Fenstersicherung dieser Art funktioniert darüber hinaus sowohl bei nach rechts wie auch nach links zu öffnenden Fenstern, ist also im Grunde überall einsetzbar.

Der besondere Vorteil einer solchen Fenstersicherung liegt auch darin, dass sie überall am Fensterrahmen angebracht werden kann, ohne von außen sichtbar zu sein. Einbrecher haben dann das Nachsehen, weil sie überhaupt nicht wissen, an welcher Stelle des Fensters sich das Schloss befindet. Viele Modelle können übrigens ohne Schlüssel verschlossen werden – nur für das Öffnen wird der Schlüssel benötigt.

3. Mechanische Fenstersicherung als Kombination aus Rahmenschloss und Griff Mechanische Fenstersicherung ABUS FO 400

Natürlich ist es auch möglich, für den Einbruchsschutz an einem Fenster auf eine Kombination aus abschließbarem Griff und Rahmenschloss zurückzugreifen. Diese mechanische Fenstersicherung kann dann natürlich nicht an einer beliebigen Stelle am Fensterrahmen angebracht werden, sondern ersetzt den bisherigen, ungesicherten Fenstergriff. Eine solche Anlage sorgt sowohl dafür, dass das Fenster durch eine zusätzliche Verankerung selbst bei Druck von außen fest am Rahmen hält – wie auch dafür, dass niemand von innen oder außen das Fenster durch Drehen des Griffes öffnen kann.

Der Hauptvorteil dieser Variante ist hohe Sicherheit sowie die äußerst komfortable Bedienung: so einfach wie ein abschließbarer Fenstergriff mit der zusätzlichen massiven Sicherheit eines Rahmenschlosses. Bequemer geht es nicht.

Die Wirkungsweise einer mechanischen Fenstersicherung Mechanische Fenstersicherung ABUS FO 500

Die mechanische Fenstersicherung, die am Rahmen angebracht wird, bietet einen besonders hohen Schutz gegen unerwünschten Zugriff von außen. Diese Schutzwirkung beruht auf massiven Stahlriegeln, die sich beim Verschließen ineinander verkrallen und damit einen hohen Druckwiderstand schaffen. Das vermeidlich einfache Aufhebeln eines Fensters von außen gehört mit einer Fenstersicherung dieser Art der Vergangenheit an: In der Regel widerstehen die Stahlriegel einem Druck von ca. einer Tonne.

Manche mechanische Fenstersicherung wirkt sogar bei angekipptem Fenster: Ist der Griff mit einem Fensterschloss versehen und abgeschlossen, kann niemand, der sich von außen durch den Fensterspalt am Griff zu schaffen macht, das Fenster öffnen. Das ist sehr wichtig, denn dieses Funktionsmerkmal ermöglicht es Hausbesitzern, für ausreichend Belüftung ihrer Innenräume zu sorgen, ohne ein Einfallstor für Einbrecher zu schaffen.

Eine mechanische Fenstersicherung nachrüsten

Für die Besitzer älterer Fenster ohne bestehende mechanische Fenstersicherung empfiehlt sich der nachträgliche Einbau derartiger Fenstersicherungen. Sie als Hausbesitzer haben vielleicht bereits dafür gesorgt, dass die Fenster Ihres Gebäudes schallgeschützt sind und gute Isolationswerte aufweisen. Ebenso lohnt sich in den allermeisten Fällen das Nachrüsten der Fenster im Vergleich zum kompletten Austausch der Fenster gegen Modelle mit integriertem Einbruchschutz.

Zu den Fenstersicherungen

Hinweise, um eine mechanische Fenstersicherung zu montieren

Eine mechanische Fenstersicherung einzubauen, ist in den meisten Fällen sehr gut in Eigenregie möglich. Führende Hersteller wie ABUS haben dafür gesorgt, dass die Systeme für die mechanische Fenstersicherung mit einer üblichen handwerklichen Heimausstattung installiert werden können. Neben Schraubenziehern wird dafür in der Regel nur eine Bohrmaschine mit für die Lochung der Verschraubungen passenden Bohrern benötigt. Damit werden im Fensterrahmen die Löcher gebohrt, in denen die Schrauben der Fensterschlösser befestigt werden können. Um die Bohrungen exakt zu setzen, bringen viele Bausätze aus dem Bereich mechanische Fenstersicherung eine Schablone mit. Bei der Montage müssen Sie lediglich gut darauf achten, die Mechanik des Fensters durch das Bohren nicht zu beschädigen.

Eine mechanische Fenstersicherung besteht üblicherweise aus zwei Teilen: 1. dem Griff beziehungsweise dem Schlosskasten mit einem oder zwei Riegeln. 2. einem passenden Gegenstück, dem sogenannten Schließkasten. Dieses Gegenstück wird auf dem Fensterrahmen montiert, der fest auf der Wand beziehungsweise im Fensterstock sitzt. Der Schlosskasten mit dem Riegel hingegen wird auf dem Fensterflügel direkt angebracht. Eine mechanische Fenstersicherung in Form eines abschließbaren Griffes wird hingegen nur auf dem Fensterflügel montiert. Nach der Montage werden Schloss- und Schließkasten jeweils mit einer passenden Abdeckhaube versehen, die gefällig zum Design des Fensters passt.

Zur Montage kommen bei einer mechanischen Fenstersicherung mehrere Sicherheitsschrauben zum Einsatz. Diese sind im Lieferumfang von ABUS in verschiedenen Längen enthalten. Zum Montageset gehören darüber hinaus eine Anschraubleiste, Unterlegscheiben und Unterlagen für die Rahmenleiste.

Die Sicherheitsschrauben sorgen dafür, dass das Schließsystem fest auf Fenster und Rahmen verankert werden kann. In der Regel haben moderne Kunststoff-Fenster eine Metallverstärkung, in der die Sicherheitsschrauben guten Halt finden. Für den Fall, dass diese Voraussetzung nicht gegeben sein sollte, können Sie spezielle Befestigungssets oder sogenannte Befestigungsanker einsetzen. Diese schaffen sicheren Halt für Schrauben an Kunststoffprofilen. Als Zubehör für eine mechanische Fenstersicherung sorgen die Befestigungssets dafür, dass ein zuverlässiger Ausreißwiderstand der Sicherungen gewährleistet ist. 

Zu den Montagetipps

Konkrete Tipps für den Einsatz der mechanischen Fenstersicherung

Bei der Entscheidung für eine mechanische Fenstersicherung sollten Sie verschiedene Aspekte berücksichtigen. Das umfasst zum einen die Art der Fenster oder Türen, die gesichert werden sollen. Mit nachrüstbaren mechanischen Sicherungssystemen können generell nur solche Balkon- oder Hausfenster ausgestattet werden, die nach innen zu öffnen und nur von innen zu bedienen sind. Das trifft allerdings inzwischen auf die meisten Fenster zu. Lediglich in manchem Altbau sind noch nach außen zu öffnende Fenster zu finden.

Geht es Ihnen beispielsweise darum, mehrere Fenster im Haus auf diese Weise auszustatten, sollten Sie außerdem besonders darauf achten, ein einheitliches Schließsystem zu wählen. Dadurch lassen sich sämtliche Fenster mit dem selben Schlüssel bedienen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber verschiedenen Schlüsseln für die einzelnen Fenster. Der Fachbegriff hierfür ist „gleichschliessend“.

Um sicherzugehen, höchste Qualität in Sachen Einbruchschutz zu kaufen, empfiehlt sich auch ein Blick auf die Prüfsiegel eines Fensterschlosses. Ein wichtiger Punkt ist dabei zum Beispiel die Verordnung DIN 18104-1, die eine Fenstersicherung als einbruchshemmend ausweist. Gemäß dieser Norm wird übrigens empfohlen, pro Meter Fensterhöhe jeweils eine Zusatzsicherung anzubringen. Für kleinere Fenster genügt also meist ein Zusatzschloss. Bei besonders hohen Fenstern sowie bei Türen wie Balkon- oder Terrassentüren sollten hingegen zwei Zusatzschlösser montiert werden.

Zu den Fenstersicherungen

Über fenstersicherungkaufen

Lassen Sie es gar nicht erst zu einem Einbruch bei Ihnen kommen und sichern Sie JETZT Ihr Haus oder Ihre Wohnung gegen Einbruch ab, bevor der Schaden da ist. An den ABUS Einbruchsicherungen scheitert jeder Ganove! SEIEN SIE SICHER! Mit freundlichen Grüßen Ihr Einbruchstopper

Lesen Sie auch

Fenstersicherung kaufen -Fenstersicherung für Terrassentür Terrassentür

Fenstersicherung für Terrassentür

Fenstersicherung für Terrassentür   Fenstersicherung für Terrassentür mit ABUS Schlössern Fenstersicherung für Terrassentür von ABUS …